Paulo de Brito

Malerei

Malerei

In meiner neuen Serie „CaraFaccia“ begebe ich mich auf eine spannende Reise in die Welt der Portraitmalerei. Als künstlerische Inspirationsquelle dienten mir die Werke der Expressionisten – hier besonders Alexej Jawlensky und Markus Lüpertz. Wichtig war mir die kontrollierte Reduktion der Gesichtsformen auf ihre Grund elemente bei gleichzeitiger freier Pinselführung. In der malerischen Auseinandersetzung mit Farbklängen und ihrer Wirkung auf den Betrachter, suche ich nach Wegen, um die Emotionen beim Anblick eines „Geliebten Gesichtes“ sichtbar zu machen.

Der sechsteiligen, schwarz-weißen Drippingserie „Blanc de Blancs“ hat de Brito einen besonderen Schwerpunkt verliehen. Wie stumme Wächter stehen die Bilder da. In ihrer Größe erinnern sie an lebensgroße Figuren, die durch die individuellen Strukturen des Farbauftrages eine eigene Persönlichkeit erhalten. (Vivien Rathjen M.A.)