Paulo de Brito

„Kunst und Malerei erweckte schon in jungen Jahren mein Interesse und meine Aufmerksamkeit.“

„In meiner neuen Serie ‚CaraFaccia‘ begebe ich mich auf eine spannende Reise in die Welt der Portraitmalerei. Als künstlerische Inspirationsquelle dienten mir die Werke der Expressionisten – hier besonders Alexej Jawlensky und Markus Lüpertz. Wichtig war mir die kontrollierte Reduktion der Gesichtsformen auf ihre Grundelemente bei gleichzeitiger freier Pinselführung. In der malerischen Auseinandersetzung mit Farbklängen und ihrer Wirkung auf den Betrachter, suche ich nach Wegen, um die Emotionen beim Anblick eines „Geliebten Gesichtes“ sichtbar zu machen.“

In Paulo de Britos Kunst stehen Werke im Mittelpunkt, die mit Alltagsmaterialien im Sinne der Arte Povera-Bewegung gefertigt wurden. Denn Paulo de Brito haucht Dingen und Materialien gerne neues Leben ein, die sonst im Müll landen. Aus ihrer funktionalen Daseinsberechtigung befreit, beginnen die ungewöhnlichen Kunstmaterialien zu sprechen. Vivien Rathjen M.A.

Aktuelle Ausstellung

Mit der Neueröffnung der Galerie in Starnberg, läuft bis zum 8. August 2021 die Ausstellung „faces“. Zusammen mit der Künstlerin Maria Lamp werden Malereien, Skulpturen und Installationen gezeigt.